Ich will schreiben

Nun habe ich schon vor geraumer Zeit diesen neuen Blog aufgesetzt. Mein Vorsatz war es mindestens einmal wöchentlich etwas zu posten. Wie unschwer zu erkennen ist, gelang mir das bisher nicht wirklich. Grund dafür sind jedoch nicht mangelnde Ideen. Davon habe ich genug.

Wie so oft, ist es mal wieder die Prokrastination, die gewinnt. Statt in der Mittagspause Texte vorzubereiten, lese ich lieber ein Buch oder surfe durch das Internet. Am Abend sieht es nicht anders aus. Da sind es dann nur eher Filme oder YouTube Videos, die mich ablenken.

Doch so kann das nicht weiter gehen. Ich möchte ja bloggen. Wirklich. Doch momentan gewinnt einfach allzu oft der innere Schweinehund, also eigentlich immer.

Die Idee des Iron Blogging finde ich in diesem Zusammenhang daher auch sehr ansprechend. Im Raum Osnabrück gibt es aber keine Gruppe. Gut, ich könnte entweder versuchen eine ins Leben zu rufen oder mich den Iron Bloggern in einem anderen Ort anschließen. Doch für mich ist die Idee, dass das gesammelte Geld gemiensam „versoffen“ wird nur suboptimal. Ich trinke nämlich keinen Alkohol.

Deswegen habe ich die Idee des Iron Blogging für mich jetzt einfach abgewandelt. Im Großen und Ganzen gelten für mich die gleichen  Regeln: entweder ich schreibe jede Woche mindestens einen neuen Eintrag oder ich zahle fünf Euro in eine Kasse. Nur dass ich das Geld am Ende nicht für Essen und Trinken verwende. Stattdessen nutze ich es für einen guten Zweck. Im Gegensatz zu den Iron Blogger Gruppen, wird es für mich jedoch keine Urlaubsmöglichkeiten geben.

Das Ganze gilt für ein Jahr und startet in der nächsten Woche. Eine „Abrechnung“ wird jeweils erfolgen, sobald ich zehn Mal nichts geschrieben habe. Wann immer also 50€ zusammen sind, erhält eine Organisation eine Spende. Vorschläge an welche Organisationen das Geld gehen soll, nehme ich gerne entgegen.

In einem Jahr finden sich hier im Blog also entweder mindestens 52 neue Einträge, oder rund sechs Organisationen konnten sich über eine kleine Spende freuen. Und damit das auch klappt, bin ich auch ein wenig auf Eure Mithilfe angewiesen. Fordert den Beweis für diese Spenden ein.

Die erste Spende sobald ich zehn Wochen nicht gebloggt habe geht übrigens an Positive Women, die Kinder und Frauen in Swasiland unterstützen.

Advertisements

6 Kommentare zu “Ich will schreiben

    • Was soll ich denn sagen? Entweder habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich nicht blogge oder weil eine Organisation kein Geld bekommt…
      Wobei man den Schuh such umdrehen kann… Egal wie rum, es kommt was Gutes bei raus. entweder für mich oder eben für andere. Deswegen ja auch der Ansatz.

  1. Das ist eine sehr gute Idee, da sind wir doch mal gespannt. Das werde ich für unsere Blogs auch einführen, sobald diese (endlich) online sind. Viel Erfolg damit.

  2. Pingback: Meine Beziehung zum Schreiben | Francy's Notebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s