Ein Tag ohne Internet: Ein Versuch

20130523-120039.jpgImmer wieder stößt man auf Artikel darüber, wie Leute sich für eine gewisse Zeit vom Internet verabschieden.  The Verge-Autor Paul Miller hat sich sogar ein ganzes Jahr vom World Wide Web verabschiedet und ist erst Anfang Mai wieder „zurückgekeht„.
Gereizt hat mich der Gedanke auch immer mal wieder. Doch mit einem Job, der nunmal viel mit diesem Internet zu tun hat, ist es eher schwierig den Stecker zu ziehen. Auch in meiner Freizeitgestaltung spielt das Internet eine große Rolle, Facebook und Twitter checke ich regelmäßig (man könnte ja was verpasst haben), ich kaufe mir eBooks für mein iPad, höre Musik über Spotify, schaue Filme bei maxdome und um mich mit Freunden zu verabreden nutze ich den FB Messenger oder WhatsApp.
Wenn ich ehrlich bin, gibt es kaum einen Bereich in meinem Leben, der nicht irgendwie durch das Internet beeinflusst wird. Daran wie es ganz ohne war kann ich mich nicht mehr wirklich erinnern.
Ich weiß jedoch, dass ich es nicht schaffe dem Internet für längere Zeit fern zu bleiben. Doch für einen Tag möchte ich es probieren. Das nehme ich mir schon seit einem Jahr vor, doch irgendwas kam immer dazwischen.
Deswegen werde ich heute Abend bevor ich ins Bett gehe den Stecker von meinem Router aus der Steckdose ziehen und erst am Samstag wieder einstöpseln. Mein iPad bleibt auch komplett aus, denn fast alles da drauf funktioniert zwar ohne aktive Internetverbindung, doch ohne das WWW hätte ich die ganzen Apps ja nicht. Dabei denke ich vor allem an Kindle und Spotify, die ich täglich nutze. Mein iPhone bleibt an, aber ohne mobiles Internet. Die Apps da drauf sind tabu. Genutzt wird es nur zum SMS schreiben und telefonieren (ich hab irgendwo das Gerücht gehört, dass sie das auch können sollen).
Also nochmal in Kurz: Morgen ziehe ich den Stecker und verzichte auf alle Sachen, die irgendwie mit dem Internet zusammenhängen.
Zumindest werde ich es versuchen. Wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht, ob ich es durchhalten werde – außer ich verschlafe den ganzen Tag. Doch auch das ist tabu!
Ich bin gespannt, wie der morgige Tag so wird. Wenn ich dann wieder online bin, kann ich idealerweise auch darüber schreiben, wie so ein Tag ganz ohne das Internet ist.

Advertisements

3 Kommentare zu “Ein Tag ohne Internet: Ein Versuch

  1. Klingt spannend! Wo ich umgezogen bin, war ich 4 Tage total offline durch einen Fehler des Telefonanbieters – da habe ich mich am dritten Tag schon morgens total auf die Arbeit gefreut und bin 15 Minuten früher hingefahren, weil es da Internet gab 🙂

    • Gut, als ich in meine Wohnung gezogen bin, war ich zwei Wochen ohne Internetanschluss. Aber da hatte ich ja trotzdem noch 3G plus meinen ganzen Apps auf dem iPad. Plus eben der Internetzugang im Büro. Darauf verzichte ich ja ab jetzt gleich für die nächsten 24 Stunden.

  2. Pingback: Mein Tag ohne Internet | Francy's Notebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s