Hoffnungen für 2014

In den vergangenen Jahren habe ich mir an Silvester immer etwas für die kommenden zwölf Monate vorgenommen. Darauf habe ich 2013 ganz bewusst verzichtet. Schließlich bricht man die meisten guten Vorsätze doch sowieso innerhalb der ersten Tage wieder, vor allem wenn es um so Sachen geht wie sich gesünder zu ernähren, sich mehr zu bewegen oder sich selbst etwas weniger Stress zu machen.

Stattdessen habe ich mir überlegt einmal aufzuschreiben, was ich mir für mein 2014 erhoffe:

  • Berufliche Weiterentwicklung.
  • Weniger Wochenenden schon Monate im Voraus verplanen, um
  • Wieder mehr Zeit für meine Freunde zu haben.
  • Wieder mehr lesen (genau genommen mindestens 30 Bücher lesen).
  • Regelmäßig schreiben.

Ich weiß, dass diese Punkte in ihrer Art auch wieder irgendwie Vorsätze sind, doch eben nur irgendwie. Ich freue mich, wenn sich diese Hoffnungen (und Wünsche?) in diesem Jahr erfüllen und ich weiß, dass es ganz bei mir liegt, damit es überhaupt klappt. Doch ich möchte ihnen halt ganz bewusst nicht diesen Zwang des Vorsatzes aufdrücken, denn dann wird das ja schon aus Prinzip nichts.

Also, auf ein hffnungsvolles 2014!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s